Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Strömung

Strömung Schweiz

Wolken

Wolken Schweiz

Sonne

Sonne Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Geringe Luftdruckgegensätze in Mitteleuropa sowie instabil geschichtete Luft sorgen in den nächsten Tagen für leicht wechselhaftes, aber recht mildes Aprilwetter. Am Freitag nähert sich von Frankreich her eine Kaltfront.

Wetter heute

Am Mittwochmorgen ist es auf der Alpennordseite zunächst noch wechselnd bewölkt, nur im Osten recht sonnig. Über dem Jura sind noch letzte Schauer aus der Nacht heraus unterwegs, sie ziehen bald ab. Im Vormittagsverlauf lockern die Wolken auch im Westen und Norden auf. Mit der Sonneneinstrahlung bilden sich neue Quellwolken und nachmittags kommt es im Jura, über den Voralpen, später aber auch lokal im Mittelland zu einigen Schauern oder Gewittern. Im Süden beginnt der Tag vorwiegend sonnig. Tagsüber bilden sich auch hier Quellwolken. Es reicht aber höchstens über den Bergen zu vereinzelten Schauern in den frühen Abendstunden. Im Norden 17 bis 21, im Süden bis 24 Grad.

Aussichten

Der Donnerstag wird ähnlich mit Sonne und Wolken vormittags sowie grösseren Quellwolken nachmittags über den Bergen. Dabei sind am ehesten über den Alpen und Voralpen Schauer oder Gewitter möglich. Im Mittelland hingegen bleibt es weitgehend trocken. Die Temperatur ändert kaum. Im Süden gibt es nebst Sonne ebenfalls Quellwolken, aber erneut nur lokal Schauer.

Am Freitag ist es zunächst beidseits der Alpen recht sonnig. Im Vormittagsverlauf nimmt mit Annäherung einer Kaltfront die Bewölkung im Westen und Süden zu, wobei es zwischen Jura und Alpen zu schauern und gewittern beginnt. Am Nachmittag nehmen die Wolken auch im Norden und Osten zu und es kommen etwas verbreiteter Schauer und Gewitter auf. Dazu frischt im Mittelland der Westwind mit Eintreffen der Kaltfront spürbar auf. Am längsten trocken ist es in Graubünden. Vor den Schauern und Gewittern im Norden 17 bis 21, im Süden bis 23 Grad.

Am Wochenende setzt sich mit einem Tief über dem Ostatlantik wechselhaftes Wetter fort. Dabei scheint es am Samstag nur lokal zu Schauern zu kommen, am ehesten im Süden und über den östlichen Bergen. Sonst wird ein Mix aus Sonne und Wolken erwartet. Der Sonntag ist im Osten mit Föhn zunächst noch freundlich. Tagsüber kommt von Westen her mit einer Kaltfront verbreitet und zunehmend Regen auf. Besonders im Süden kann es anhaltend und ergiebiger regnen. Abkühlung: im Westen um 11, im Osten um 14, mit Föhn noch bis 18 und im Süden um 15 Grad.

Trend für den Beginn der kommenden Woche: Ein stabiles Hoch ist nicht in Sicht, es geht wahrscheinlich im Norden wie im Süden wechselhaft weiter.

Bergwetter

Am Mittwoch im Jura und in den Westalpen zunächst noch teils bewölkt, im Jura letzte lokale Schauer aus der Nacht heraus. In den Süd- und Ostalpen meist sonnig. Vormittags auch in den Westalpen freundlicher. Mit der Sonneneinstrahlung ab etwa Mittag wiederum Quellwolken. Im Nachmittagsverlauf im Jura sowie über den Voralpen einige Schauer oder kurze Gewitter. In den Südalpen nur vereinzelt nass. Auf den Gipfeln vorwiegend schwach windig.

Mittagstemperatur Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 10°C
2000m 6°C
2500m 0°C
3000m -2°C
3500m -6°C

Am Donnerstag Sonne, Wolken, und vor allem nachmittags sowie im Jura und in den Westalpen einzelne Schauer oder Gewitter möglich. Weiterhin recht mild. Am Freitag zunächst besonders in den Ostalpen freundlich. Tagsüber von Westen her zunehmend bewölkt und verbreiteter Schauer oder Gewitter, auch in den Südalpen teilweise nass. Am längsten trocken in den Bündner Bergen. Am Samstag in den Ostalpen anfangs noch leicht wechselhaft. Sonst Übergang zu teilweise sonnigem und meist trockenem Wetter. Am Sonntag in den Ostalpen anfangs föhnig aufgelockert. Tagsüber mit einer Kaltfront verbreitet aufkommender Regen, am ergiebigsten in den Süd- und Zentralalpen. Schneefallgrenze auf 1300 bis 1700 Meter sinkend.