Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Luftdruck

Luftdruck Schweiz

Sonne

Sonne Schweiz

Wolken

Wolken Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Von der Biskaya bis zur Ostsee erstrecken sich in einer langgestreckten Zone die Tiefs IMKA und JADRANKA. Sie führen auf ihrer Vorderseite bis am Donnerstag sehr milde Luft subtropischen Ursprungs zu den Alpen. Der Südföhn lässt am Donnerstag nach, am Freitag folgt aus Westen mit einer Störung feuchte und etwas kühlere Atlantikluft.

Übers Wochenende beruhigt sich das Wetter ehe am Montag kurze, aber deutliche Verschlechterung mit Regen, Schnee und Abkühlung droht.

Wetter heute

In der Nacht auf Freitag ist es in der gesamten Schweiz bewölkt und nass, besonders im Tessin und Unterwallis, später auch im Jura können grössere Regenmengen fallen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 2500 und 2800 Metern. Zuletzt kommt der Regen abgeschwächt auch zwischen Bodensee und Unterengadin an. Die Temperaturen sinken nur auf recht milde 12 (Zürich, Lugano TI) bis 8 (Voralpen) Grad, auch im Engadin bleibt es frostfrei.

Am Freitag ist es in der ganzen Schweiz trüb und meistens nass. Im Jura sowie im Tessin und Misox fällt teils kräftiger Regen, ab rund 2500 Metern schneit es. In der Zentral- und Ostschweiz sowie in Nordbünden gibt es am Morgen trockene, noch leicht föhnige Pausen, aber auch hier ist die Sonne kaum zu sehen. Die Temperaturen erreichen nicht mehr so warme 14 (Dussnang TG) bis 19 (Chur GR) Grad, im Süden 11 bis 15 Grad.

Aussichten

In der Nacht auf Samstag klingt der Regen im Süden ab, auch im Wallis bleibt es meist trocken. Auf der Alpennordseite und in Teilen Graubündens gibt es noch bis am Morgen Regen oder ab 2000 bis 2500 Metern Schneeflocken. Die Temperaturen sinken auf 10 bis 4 (St. Antönien) Grad.

Der Samstag bringt langsame Wetterberuhigung, längs der Voralpen fällt bis am Nachmittag noch etwas Regen, sonst ist es trocken und abseits von Wolkenfeldern in der Nordschweiz auch zunehmend freundlich, oft sogar recht sonnig. Dazu 14 (Charmey FR) bis 17 (Basel) Grad und im Tessin mit leichtem Nordföhn 14 (Airolo) bis 21 (Riviera) Grad.

Am Sonntag ist es in weiten Teilen der Schweiz sonnig mit bis zu 8 Sonnenstunden. Im Tessin hingegen ist es wechselnd bis stark bewölkt, am Nachmittag breiten sich die Wolken bis zum Alpenhauptkamm aus. Über den Alpen wird es föhnig, abends tauchen im Jura aus Westen kompakte Wolkenfelder auf. Höchstwerte 13 (Faido TI, Grindelwald BE) bis 18 (Bern, Lopagno TI) Grad.

Am Montag folgt deutliche Wetterverschlechterung mit oft Regen, im Süden und in den zentralen Alpen auch kräftigem Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt im Verlauf auf 1500-1200 Meter, inneralpin während intensivem Niederschlag lokal auf 1000 Meter.

Bergwetter

Am Freitag trüb und häufig Regen, besonders im Jura und in den Südalpen verstärkt, Schneefallgrenze auf 2200 bis 2700 Meter. In den zentralen und östlichen Voralpen vorübergehend trockene Pausen, aber kaum Sonne.

Mittagstemperaturen:
1500m 10°C
2000m 7°C
2500m 4°C
3000m 1°C
3500m -1°C

Am Samstagmorgen längs der Voralpen noch letzter Regen, danach überall trocken und verbreitet ziemlich sonnig. Am Sonntag schön und über den Alpen föhnig, erst abends im Jura dichtere Wolkenfelder. In den Südalpen Stauwolken, aber meist trocken. Am Montag Verschlechterung, in den Alpen ab 1200-1500 Metern Neuschnee, darunter teils kräftiger Regen.