Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Flugwetter

Flugwetter Schweiz

Wolken

Wolken Schweiz

Sonne

Sonne Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Ein Hoch über den Alpen sowie dem Mittelmeerraum und trockene, warme Luft aus Südwesten bestimmen bis Heiligabend das Wetter in der Schweiz. An Weihnachten erreicht eine Kaltfront aus Nordwesten die Alpen.

Wetter heute

Der Montag bleibt unter Hochdruckeinfluss trocken und meist sonnig. Nur zwischen Ajoie und Hochrhein ziehen mit Südwestwind zeitweise dichtere Wolkenfelder durch, sonst sind es harmlose Schleierwolken. Tagsüber werden beidseits der Alpen milde 6 bis 11 Grad erreicht, noch wärmere 13 Grad im Südtessin und in den Voralpen zwischen 1100 und 1600 Metern.
Die Nacht zum Dienstag verläuft leicht bewölkt und es wird erneut verbreitet frostig. Die Temperaturen sinken im Mittelland bei schwachem Wind auf -2 bis -4 Grad. In höheren Lagen ist es mild mit positiven Tiefstwerten von 2 bis 5 Grad.

Am Dienstag geht es bei fast wolkenlosem Himmel mit strahlendem Sonnenschein und tagsüber ungewöhnlich milden Temperaturen weiter. In den Morgenstunden ist über dem Mittelland tiefer Nebel möglich. Am Morgen wieder vielfach leicht frostig mit Tiefstwerten zwischen 2 und -5 Grad, im Oberengadin und im Obergoms sind zwischen -7 und -14 Grad möglich. Tagsüber steigen die Temperaturen auf milde 7 bis 14 Grad. Die Nullgradgrenze klettert bis auf rund 3000 Meter!

Aussichten

An Heiligabend geht es nach Auflösung von ein paar harmlosen Nebelfeldern zunächst schön und nochmals mild. Erst am späten Nachmittag ziehen im Nordwesten dichtere Wolken auf. Die Tagestemperaturen liegen mit Südwestwind noch im unwinterlichen Bereich zwischen 5 und 11 Grad.

An Weihnachten nähert sich vom Nordwesten eine Kaltfront. Der Tag startet oft trocken und vor allem in den Alpen noch freundlich. Dann beginnt es vom Jura her zu regnen und zu schneien. Bis zum späten Nachmittag erfassen die Niederschläge die gesamte Alpennordseite. Mit teils starkem nordwestlichen Wind sinkt bis zum Abend die Schneefallgrenze in der Nordwestschweiz bis in die Niederungen sonst auf 500 bis 1000 Meter. In der Nacht schneit es besonders entlang der Voralpen bis in tiefe Lagen! Vor der Front werden nochmals 2 bis 9 Grad erreicht, im Laufe des Nachmittags kühlt es überall deutlich ab.

Am Stephanstag ist es im Norden winterlich kalt und zeitweise schneit es. Entlang der östlichen Voralpen kann es auch kräftiger schneien. Schnee fällt bis in tiefe Lagen. Nach Westen und Süden zu wird es tagsüber wieder schöner und besonders im Süden bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen nur noch auf -1 bis 4 Grad, im Süden Dank Nordföhn bis 12 oder 13 Grad.

Bergwetter