Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Strömung

Strömung Schweiz

Wolken-Niederschlag

Wolken-Niederschlag Schweiz

Radar

Radar Schweiz Radar SchweizRadar Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Auf Sonntag zieht dann eine wetteraktive Gewitterstörung von Westen her über die Schweiz. Anschliessend baut sich nächste Woche langsam ein Hoch über dem Alpenraum auf und mit schwacher Bisenströmung stellt sich angenehm temperiertes Sommerwetter ein.

Wetter heute

Nach den ersten Gewittern vom Samstagabend beruhigt sich das Wetter vorübergehend. Nach Mitternacht ziehen aus Südwesten neue kräftige Regengüsse und Gewitter auf.

Am Sonntag werden mit einer feucht-warmen Südwestströmung labile Luftmassen zu uns transportiert und somit kommt es bereits ab den Morgenstunden im ganzen Land immer wieder zu teils intensiven Platzregen oder Gewittern. Dabei kann es örtlich zu Überflutungen und kleinen Erdrutschen kommen. Die Sonne scheint nur zwischendurch. Dazu werden im Norden schwüle 21 bis 25 Grad, im Süden 28 Grad erreicht.

In der Nacht auf Montag regnen sich die Gewitter an den Voralpen noch länger aus, auch vom Tessin bis nach Süd- und Mittelbünden gibt es noch letzte Regengüsse und Gewitter, bevor die Wolken mit Nordwind auflockern. Vom Jura her und aus Nordwesten beruhigt sich sonst das Wetter und es wird trocken mit einigen Wolkenlücken. Es kühlt ab auf 16 (an den Seen) bis 9 (Jura- und Alpentäler) Grad, im Südtessin bleibt es 20 Grad mild.

Aussichten

Pünktlich auf den 1. August verstärkt sich der Hochdruckeinfluss wieder: Es wird schön mit zunehmend Sonne und mit nur noch etwas Regen am Morgen in den östlichen Voralpen. Die Quellwolken über den Bergen zerfallen abends. Dazu werden mit Nordwind im Norden angenehm warme 19 bis 23, im Zentralwallis 26 und in der Tessiner Riviera mit Nordföhn bis 30 Grad erreicht.

Dienstag und Mittwoch verlaufen unter Hochdruckeinfluss weitgehend trocken und zunehmend sonnig mit harmlosen Quellwolken am Nachmittag über den Bergen. Mit schwacher Bise erwärmt sich die Luft langsam auch im Norden wieder mit 24 Grad am Dienstag und 27 Grad am Mittwoch. Im Süden und im Zentralwallis sind rund 30 Grad drin.

Am Donnerstag bleibt es beidseits der Alpen sommerlich warm mit 28 bis 32 (Süden) Grad. Allerdings nimmt die Schauer- und Gewitterneigung nach einem freundlichen Tagesbeginn allmählich zu und nachmittags/abends sind einzelne Platzregen und Gewitter möglich - vor allem über Jura und Alpen, weniger im Flachland.

Bergwetter

Am Sonntag gehen verbreitet und schubweise Schauer und teils kräftige Gewitter nieder. Es bleibt trotzdem feuchtwarm, Gipfel sind mit teils starkem Westwind oft in Wolken und weniger warme:

Mittagstemperatur Alpennordseite:
---------------------------------
1500m 16°C
2000m 12°C
2500m 9°C
3000m 6°C
3500m 3°C

Am 1. August gibt es wieder mehr Sonnenschein, nur in den östlichen Voralpen fällt am Morgen noch etwas Regen. Die Quellwolken zerfallen abends wieder. Dienstag und Mittwoch werden mit Bise zunehmend sonnig, langsam wärmer und es bleibt weitgehend trocken mit nur harmlosen Quellwolken. Am Donnerstag bilden sich dann nach freundlichem Tagesstart wieder ein paar gewittrige Platzregen am späten Nachmittag und Abend.