Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Wolken-Niederschlag

Wolken-Niederschlag Schweiz

Niederschlag

Niederschlag Schweiz

Wolken

Wolken Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Am Novemberbeginn bleibt der Alpenraum unter Hochdruckeinfluss. Damit gibt es am Wochenende verbreitet ruhiges und weiterhin sehr mildes Herbstwetter. In der neuen Woche erreichen mit südwestlicher Strömung feuchte Luftmassen die Alpensüdseite, in den Nordalpen kommt mit einem Tief über den Britischen Inseln teils kräftiger Südföhn auf.

Wetter heute

In der Nacht auf Samstag breiten sich im Mittelland unterhalb von 500 bis 700 Metern wieder Nebel und Hochnebel aus. Darüber und ausserhalb ist es oft nur gering bewölkt, teils auch klar. Die Temperaturen gehen auf 9 bis 3 Grad zurück. In den höheren Lagen kann es frostig werden und auf Brücken besteht lokal die Gefahr von Glätte durch Reif.

Aussichten

Am Samstag ist es im Mittelland unterhalb von 500 bis 700 Metern zunächst neblig oder hochneblig-trüb. Am Nachmittag steigen die Chancen auf gelegentlichen Sonnenschein. Ausserhalb und oberhalb der Nebelgebiete wird es wieder sonnig mit nur harmlosen hohen Wolken. Die Temperaturen steigen auf 14 bis 18, im Südtessin bis 20 Grad.

Am Sonntag kommt in den Alpen allmählich Südföhn auf. Im Mittelland löst sich der Hochnebel nur zögerlich auf, sonst bleibt es freundlich und sehr mild. Je nach Sonne werden 14 bis 19 Grad erreicht.

Am Montag verstärkt sich der Föhn: Dabei wird es im Süden dichter bewölkt und teils nass, in der Zentral- und Ostschweiz windig, trocken und warm. In der Westschweiz ist es bei wechselnder Bewölkung meist trocken, im Mittelland hält sich teilweise Hochnebel.

Am Dienstag nähern sich aus Westen dichte Wolken einer Kaltfront. Im Jura und in den westlichen Voralpen kann es zeitweise leicht regnen, Schnee fällt erst oberhalb von 2000 Metern. Auch am Alpenkamm drückt der teils stürmische Föhn dichte Wolken aus Süden nach Norden und es wird teils nass. In der Zentral- und Ostschweiz bleibt es trocken, mit Föhn warm und auch teilweise sonnig. Im Mittelland ist es in den tiefen Lagen oft trüb durch Hochnebel und Nebel.

Am Mittwoch lässt der Südföhn langsam nach. Dazu ist es überwiegend stark bewölkt und in der Romandie öfters nass. Am wenigsten Regen fällt in der Nord- und Ostschweiz. Dort sind anfangs noch ein paar sonnige Auflockerungen mit dabei. Auf der Alpensüdseite kommen voraussichtlich kräftige Regenfälle auf, die zwischen dem Simplon und Tessin unwetterartig ausfallen können.

Bergwetter

Die Nacht auf Samstag verläuft ruhig und meist sternenklar.

Am Samstag ist es erneut sehr sonnig, am Nachmittag ziehen nur ein paar dünne Schleierwolken durch.

Mittagstemperatur Alpennordseite:
---------------------------------
1500m 14°C
2000m 9°C
2500m 5°C
3000m 1°C
3500m -1°C

Sonntag ändert sich wenig: Auf den Bergen wird es sehr sonnig und in den Niederungen teils länger neblig-trüb. Die Temperaturen steigen noch etwas an, die Nullgradgrenze klettert auf etwa 3500 Meter. Gegen Sonntagabend kommt in den Nordalpen zunehmend föhniger Südwind auf, der am Montag teils stürmisch auffrischt. An den Südalpen stauen sich am Montag Wolken und Niederschlag, sonst ist es noch freundlich und trocken. Ab Dienstag sorgt eine nahende Kaltfront auch am Jura und den westlichen Voralpen für dichte Bewölkung und zeitweisen Niederschlag. In der Zentral- und Ostschweiz hält der kräftige Föhn an und bringt weiterhin trockene Verhältnisse. Am Mittwoch lässt der Südföhn auch in den östlichen Alpen langsam nach. Am Jura ist es stark bewölkt und häufiger nass. Auf der Alpensüdseite kommen kräftige, örtlich sogar unwetterartige Regenfälle auf.