Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Niederschlag

Niederschlag Schweiz

Wolken-Niederschlag

Wolken-Niederschlag Schweiz

Sonne

Sonne Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Am Freitag sorgt das Randtief IREK über Frankreich erst noch für Südföhn über den Alpen, bevor seine Kaltfront in der Nacht auf Samstag auf die Schweiz übergreift und den milden Wetterabschnitt endgültig beendet. Danach geht es bis am Anfang nächster Woche unbeständig und aus Nordwesten immer kälter weiter.

Wetter heute

Am Nachmittag hält der Föhn im Osten noch etwas an und bringt trockenes und freundliches Wetter. Sonst breitet sich vermehrt von der West- und Südschweiz immer kräftigerer Niederschlag aus, abends mit Föhnende, auch bis in die Ostschweiz. Die Schneefallgrenze liegt bis am Abend meist noch bei etwa 1000 Meter, nur im Jura sinkt sie abends bereits deutlich ab. Die Temperaturen erreichen im Rhein- und Reusstal mit Föhn sowie in Basel nochmals 10 bis 13 Grad, ansonsten 3 (Blitzingen VS, Piotta TI) bis 9 (Zürich) Grad und im Tessin 3 bis 6 Grad.

In der Nacht auf Samstag in der ganzen Schweiz Niederschlag. Dabei sinkt die Schneefallgrenze vom Jura her auf rund 500 Meter. Bis am Morgen ist es im Westen bereits wieder trocken. Neuschnee wird es in tieferen Lagen kaum geben. Die Temperaturen sinken beidseits der Alpen auf +4 (Basel, Ascona TI) bis -2 (Wildhaus SG, Airolo TI) Grad, inneralpin kälter um -5 (Ulrichen VS, St. Moritz GR) Grad.

Aussichten

Am Samstag ist es bis am Mittag wieder trocken und vorübergehend freundlich, nur im Unterengadin gibt es noch letzte Flocken. Im Westen ziehen schon vor Mittag bereits die nächsten dichten Wolken auf und bis am Abend fängt es in der Westschweiz schon wieder an zu regnen, ab 600-800 Meter zu schneien. Auf der Alpensüdseite ist es mit Nordföhn recht sonnig. Die Höchstwerte liegen bei 3 (St. Gallen) bis 7 (Basel) Grad, im Süden 4 bis 10 Grad.

In der Nacht auf Sonntag sinkt die Schneefallgrenze mit der nächsten Kaltfront bis in tiefe Lagen. Nur im Süden bleibt es überwiegend trocken.

Am Sonntagmorgen gibt es letzte Schneeflocken und danach wird es wieder freundlich. Jedoch zieht von Westen her bereits die nächste Störung mit Wolken auf, es bleibt aber noch trocken. Mit maximal 1 bis 4 Grad, im Süden bis 9 Grad wird es etwas kälter.

In der Nacht und am Montag schneit es dann bis in die tiefsten Lagen. Der Süden bleibt mit Nordföhntendenz wetterbegünstigt. Bis Mitte der Woche ändert sich wenig: unbeständig mit Schneeschauern und tiefen Temperaturen, erst gegen zweite Wochenhälfte wird es voraussichtlich deutlich milder.

Bergwetter

Am Freitag in der Deutschschweiz erst noch freundlich mit etwas Sonne in den föhnigen Ostalpen. Im Jura ab Mittag neuer Regen, später auch auf der Alpensüdseite wieder häufiger nass mit Schneefall ab 500 bis 1200 Meter. Abends auch im Osten Regen und Schnee nachts sinkt die Schneefallgrenze auf rund 500 Meter.

Mittagstemperaturen:
1500m 4°C
2000m 1°C
2500m -3°C
3000m -6°C
3500m -10°C

Am Samstag nach letzten Schneeschauern (Prättigau/Unterengadin) wieder trocken, aber bewölkt. In der Nacht auf Sonntag erneut Schneefall mit Schwerpunkt in den Voralpen, tagsüber wieder Beruhigung mit sonnigen Abschnitten. Anfang nächstes Woche weiterhin wechselhaft mit vielen Wolken und zeitweise Schneefall, dabei aus Nordwesten schubweise immer kälter.