Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Temperatur

Temperatur Schweiz

Radar

Radar Schweiz Radar SchweizRadar Schweiz

Niederschlag

Niederschlag Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Schwache Luftdruckgegensätze bringen auch am Freitag warmes, aber über den Bergen auch leicht gewitterhaftes Wetter. Am Wochenende liegen wir in einer Südwestströmung, die sehr warme, aber auch instabile Luft heranführt. Mit einer schwachen Kaltfront wird es besonders ab Samstagnachmittag gewittrig, gegen Sonntagabend wird die Luft mit einem Hoch langsam abgetrocknet. In der neuen Woche baut sich mit spanischer Heissluft eine neue Hitzewelle auf und erreicht Mitte nächster Woche - passend zum Start der Hundstage (heisseste Tage des Jahres) - ihren Höhepunkt.

Wetter heute

Bis Mitternacht fallen die letzten Schauer in den südlichen Bergen zusammen. Nördlich der Alpen ziehen in der Deutschschweiz erst noch zeitweise ausgedehntere Schleierwolken vorüber, nach Mitternacht ist es überall meist klar. Im Tessin und auf der Simplonsüdseite verdichten sich die Wolken bis am Morgen, und das Regen- und Gewitterrisiko steigt leicht an. Die Temperaturen gehen im Tessin auf milde 19 (Bellinzona) bis 13 (Piotta), im Norden auf 17 (grosse Seen) bis 12 (Laax GR) Grad retour. Im Engadin gibt es frischere 6 bis 10 Grad.

Am Samstag stellt sich hochsommerlich warmes bis heisses, aber instabiles Sommerwetter ein. Der Morgen startet nördlich vom Alpenhauptkamm recht sonnig, im Tessin gibt es schon örtlich gewittrige Platzregen, am Nachmittag geht es hier gewittrig weiter. Über den Walliser Bergen, den zentralen und östlichen Alpen/Voralpen bilden sich ab dem Nachmittag erste Platzregen und lokal kräftigere Gewitter. Im Flachland und über dem Jura bleibt es vorerst meist gewitterfrei. Die Temperaturhöchstwerte liegen im Norden bei 29 (Schiers GR) bis 32 (Meilen, ZH), im Süden bei gedämpfteren 23 (Frasco) bis 28 (Ascona) Grad. In den klassischen Föhntälern weht bis am späten Nachmittag mässig böiger Südföhn.

Aussichten

Samstagnacht lässt die Schauer und Gewitteraktivität über den Bergen vorübergehend nach. Ab Mitternacht gibt es ausgehend vom Jura bis zum Bodensee und bis zu den Voralpen verbreitet Platzregen und Gewitter. In den Alpen und im Süden verläuft die Nacht veränderlich bewölkt. Die Temperaturen bleiben mit 16 (Appenzell, Visp) bis 19 (Locarno, Neuchatel, Basel) Grad im sehr milden Bereich. In den inneralpinen Hochtälern wird es mit 9 bis 12 Grad.

Am Sonntagvormittag lassen die gewittrigen Platzregen im Norden wieder nach. Am Sonntagnachmittag bilden sich speziell über dem Relief und im Tessin nochmals lokale Regengüsse und örtliche Wärmegewitter. Am Abend beruhigt sich das Wetter und besonders im Flachland wird es schön. Die Temperaturen steigen tagsüber auf maximal 25 (St. Gallen, Le Prese GR) bis heisse 32 (Versoix, Visp, Lugano) Grad.

Nächste Woche steigen die Temperaturen mit einer Hitzewelle bis Mitte der Woche täglich an und erreichen verbreitet über 30 Grad. Am wärmsten wird es voraussichtlich am Hochrhein und im Zentralwallis mit örtlich 35 oder 37 Grad. Dazu gibt es täglich überwiegenden Sonnenschein, über den Bergen erwartet uns Tagesgangwetter.

Bergwetter

In der Nacht rasche Wetterbesserung und Aufklaren, im Tessin bis am Morgen Wolkenaufzug und ansteigendes Schauer- und Gewitterrisiko.
Am Samstagmorgen meist sonnig, nur im Tessin schon erste gewittrige Schauer. Am Nachmittag auch über den Alpen verbreitet Regengüsse und teils kräftige Gewitter. Bis am späten Nachmittag über dem Alpenhauptkamm noch mässiger Südföhn. Wärmer als zuletzt mit einer Nullgradgrenze bei rund 4000 Metern:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 23°C
2000m 16°C
2500m 13°C
3000m 8°C
3500m 5°C

In der zweiten Nachthälfte über dem Jura und teils auch längs der Voralpen verbreitet Schauer und Gewitter. Am Sonntagnachmittag über den Alpen noch gewittrig, bis am Abend aus Westen Wetterbesserung. In der neuen Woche recht sonnig mit Tagesgangwetter und mit einer Hitzewelle bis zur Wochenmitte täglich wärmer. Nullgradgrenze auf rund 4300 Meter ansteigend.