Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Flugwetter

Flugwetter Schweiz

Luftdruck

Luftdruck Schweiz

Temperatur

Temperatur Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Am Dienstag löst ein Tief welches von Frankreich nach Oberitalien zieht Starkregen und Gewitter aus. Gleichzeit kommt im Mittelland vorübergehend mässig Bise auf. Um die Wochenmitte folgt Besserung, am Freitag bereits die nächste Gewitterfront mit vorübergehender Abkühlung.

Wetter heute

In der Nacht auf Dienstag oft stark bewölkt und nördlich der Alpen noch zeitweise Regengüsse, anfangs im Osten mit Blitz und Donner. Im Süden, vor allem im Tessin, in der zweiten Nachthälfte teils kräftiger gewittriger Regen. Trocken und teilweise klar nur inneralpin (Unterwallis, Ostbünden). Tiefstwerte im Norden 12 (Jura) bis 17 (an den grossen Seen), im Süden wärmere 14 (Münstertal) bis 20 (Ascona, TI) Grad.

Am Dienstag wechselnd, oft stark bewölkt mit etwas Sonne, vor allem am Genfer See, im Unterwallis und im Engadin. Am Nachmittag aus Süden rasch stark bewölkt und Aufzug von Scheuern und Gewittern, im Wallis und vor allem in der Südschweiz kräftig und länger anhaltend. Am Abend aus Westen nachlassend. Höchstwerte 20 (Liestal) bis 29 (Rhônetal) Grad. Im Mittelland weht mässige Bise.

Aussichten

In der Nacht auf den Mittwoch nach Osten abziehende kräftigen gewittrigen Regenschauer in der Südschweiz. Auch die Schauer in den Alpen und der Ostschweiz in der 2.NH abklingend. Nur entlang der zentralen und östlichen Voralpen, möglicherweise auch am Bodensee die Nacht hindurch nass. In der Romandie im Verlauf oft trocken und Auflockerungen. Minimal 18 bis 11 Grad.

Am Mittwoch in den Alpen und vor allem am zentralen und östlichen Alpennordhang anfangs noch viele Wolken und letzte Schauer oder einzelne Gewitter. Sonst aus Westen zunehmend freundlich, oft trocken und in der Romandie am Nachmittag sonnig und nur im Bergland einzelne Schauer möglich. im Verlauf mehr Sonnenschein und meist trocken. Höchstwerte 24 (St. Gallen) bis 31 (Brig, VS) Grad.

Am Donnerstag erst sonnig und trocken, bis am Nachmittag über den Bergen wachsende Quellwolken und am Nachmittag und Abend vor allem im Jura sowie entlang des Alpennordhangs und im Wallis Schauer und Gewitter. Am längsten sonnig und trocken vom Raum Basel bis an den Bodensee. Sommerliche Höchstwerte von 24 bis 30 Grad, im Rhonetal lokal bis 32 Grad.

In der Nacht auf Freitag aus Westen Aufzug einer Kaltfront mit kräftigen Gewittern und Abkühlung.

Am Freitagvormittag im Tessin, sowie in der Ostschweiz noch kräftige gewittrige Regenschauer, am Nachmittag aus Westen zunehmend trocken und in der Romandie zunehmend sonnig. Maximal 15 bis 24 Grad, im Rhonetal bis zu 26 Grad, im Tessin mit Nordföhn 21 bis 28 Grad.

Übers erste Juliwochenende wahrscheinlich meist schönes, trockenes Sommerwetter. Dabei im Norden mit Westwind angenehme 21 bis 26 Grad, im Tessin 26 bis 30 Grad.

Bergwetter

Nachts anfangs in den Alpen, vor allem im Osten noch kräftige Gewitter möglich und nur langsam Beruhigung. Im Jura ruhiger.

Mittagstemperaturen:
1500m: 15°C
2000m: 12°C
2500m: 10°C
3000m: 6°C
3500m: 3°C

Dienstag wechselhaft mit erst noch etwas Sonne inneralpin und im Jura, nachmittags vor allem in den Walliser Alpen und in den Südalpen gewittriger Starkregen. Im Jura mässige Bise. Mittwoch aus Westen Wetterbesserung, im Alpstein/Prättigau noch länger bewölkt und nass. Donnerstag anfangs sonnig, trocken und warm, nachmittags zunehmende Quellbewölkung und über dem Jura und Alpen steigendes Schauer- und Gewitterrisiko. Freitagvormittag östliche Alpen und Tessin gewittriger Starkregen, später aus Westen nachlassend, im Jura allgemein schöner und bald trocken.