Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Niederschlag

Niederschlag Schweiz

Temperatur

Temperatur Schweiz

Wolken

Wolken Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Bis übers Wochenende sorgt ein kräftiges Hoch für schönes, durchwegs trockenes und mildes Herbstwetter. Auch Anfang nächster Woche ist noch kein grundlegender Wetterwechsel in Sicht. Ab Wochenmitte kündigt sich dann aus Nordwesten schubweise wechselhaftes und deutlich kälteres Wetter an.

Wetter heute

Der Samstag bringt im Mittelland und längs der Voralpen zähen Hochnebel (Obergrenze 1000-1300 Meter), der sich teilweise erst am Nachmittag oder in der Zentral- und Ostschweiz fast gar nicht auflöst. Daneben und darüber ist es im Jura und in den Alpen strahlend sonnig, gegen Abend tauchen aus Nordwesten Schleierwolken auf. Im Süden brechen die morgendlichen tiefen Wolken auf und es wird schön bei bis zu 23 Grad, im Norden werden mit schwacher bis mässiger Bise 14 bis 20 (Basel, Genf) Grad erreicht.

In der Nacht auf Sonntag ist es ruhig und auf der Alpennordseite sowie im Mittel- und Südtessin breiten sich wieder Hochnebelwolken mit Obergrenze 1000-1300 Meter aus. In der Romandie ist es teilweise, inneralpin häufig klar. Die Temperaturen sinken auf 11 (Lago Maggiore) bis 5 (Gossau SG) Grad. Im Obergoms und Oberengadin gibt es lokal leichten Frost bis -3 Grad.

Aussichten

Am Sonntag und Montag halten sich im Mittelland sowie entlang der Voralpen und teilweise auch im Südtessin anfangs wieder Hochnebelfelder, welche sich tagsüber dann aber besser auflösen als zuletzt. Dann wird es wie abseits des Graus meist sonnig mit ein paar durchziehenden hohen Wolken vor allem im Osten. Die Temperaturen steigen auf 13 (St. Gallen) bis 18 (Genf) Grad im Norden und 17 (Piotta) bis 21 (Lugano) Grad im Süden.

Der Dienstag bleibt nochmals auf der freundlichen Seite und trotz einiger ausgedehnter Schleierwolken oft sonnig. In der Nord- und Ostschweiz ziehen am Nachmittag kompaktere Wolken durch, es bleibt trocken. Die Temperaturen gehen im Norden mit anhaltender Bise spürbar zurück auf 11 (Emmental) bis 15 (Sargans SG) Grad. Auf der Alpensüdseite ist es noch bis zu 20 (Lugano) Grad warm.

Zur Wochenmitte kündigt sich aus Nordwesten eine erste Störung mit Regen in der Deutschschweiz, kräftigem Wind über die Alpen und böigem Nordföhn im Süden an. Die Schneefallgrenze sinkt in der Ostschweiz auf 2000 Meter und die Temperaturen erreichen gedämpfte 10 (Appenzell) bis 17 (Zentralwallis) Grad. Im Südtessin werden mit 9 Stunden Sonne bis 23 Grad erreicht.

Bergwetter

Am Samstag mit Bise zwischen Jura und Voralpen zähe Hochnebelfelder bis auf 1300 Meter, in den Alpen viel Sonne, im Süden nach tiefen Wolken auch zunehmend schön. Nullgradgrenze zwischen 3300 und 3800 Meter. Über die Alpen weht mässiger Nordwind. Langsam etwas weniger warm:

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 10°C
2000m 9°C
2500m 5°C
3000m 2°C
3500m 0°C

Am Sonntag und Wochenbeginn wenig Änderung, weiterer langsamer Temperaturrückgang und morgendliche Hochnebelfelder lösen sich tagsüber besser auf. Am Mittwoch aus Nordwesten Abkühlung und Regen, Schneefallgrenze sinkt in der Ostschweiz auf 2000 Meter. Nach Besserung am Donnerstag und Freitag folgt aufs Wochenende wahrscheinlich die nächste Kaltfront mit markanter Abkühlung und Frühwinterwetter in den Bergen.