Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Strömung

Strömung Schweiz

Radar

Radar Schweiz Radar SchweizRadar Schweiz

Wolken-Niederschlag

Wolken-Niederschlag Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Das seit Tagen wetterbestimmende Hochdruckgebiet UWE schwächt sich etwas ab, Sonntagabend streift eine schwache Front aus Nordwesten die Ostschweiz mit wenig Niederschlag und kräftigem Nordwind über den Alpenkamm. Nächste Woche setzt sich erneut Hochdruckeinfluss durch.

Wetter heute

Der Sonntag wird in den Alpen und vor allem im Süden noch länger schön, startet im Mittelland noch mit Nebel bis am Vormittag am Genfersee, Jurasüdfuss sowie am Bodensee. Tagsüber ziehen aus Nordwesten mehr und mehr dichte Wolken auf mit stellenweise schwachem Regen in der Nordschweiz ab Mittag und den östlichen Voralpen ab Nachmittag. Mit aufrischendem West- bis (Westschweiz) Nordwestwind gibt es im Norden nicht mehr so warme 3 bis 7 Grad. Im Süden werden mit länger Sonnenschein und aufkommendem Nordwind dagegen bis 12 Grad erreicht.

In der Nacht auf Montag fällt in der Zentral- und vor allem Ostschweiz stellenweise wenig Regen und an den Voralpen oberhalb von 1100 bis 800 Metern kaum nennenswerter Schnee. Über dem Alpenkamm frischt der Nordwestwind stark auf mit lokalen Sturmböen in exponierten Lagen, in den Tälern der Alpensüdseite weht böiger Nordföhn.

Aussichten

Am Montagmorgen hören die schwache Niederschläge im Osten rasch auf, es bleibt aber tagsüber in der Deutschschweiz noch bewölkt und kühl. In der Westschweiz wird es mit Bise zunehmend sonnig. Über den Alpen sowie im Süden lässt der starke Nordwind tagsüber wieder nach, es bleibt inneralpin und im Süden vorwiegend sonnig.

Am Dienstag folgt wieder ruhiges und weitgehend trockenes Hochdruckwetter mit kühler Bise und zähem Nebel/Hochnebel überm Mittelland (Obergrenze 800-1000 Meter) sowie sonnigem Wetter in den Bergen und im Süden.

Am Mittwoch und Donnerstag lockert der graue Deckel auch über dem östlichen Mittelland jeweils auf. Mit nur noch schwacher Bise dazu tagsüber mildere 2 bis 8 Grad, im sonnigen Süden bis 7 bis 10 Grad.

Erst am Freitag bringen dichte Wolken dem Süden etwas Schneefall.

Ab Samstag verstärkt sich das Hoch über Mitteleuropa erneut (Druck steigt auf über 1040 hPa oder mbar an!) und bestimmt wahrscheinlich bis Weihnachten das Wetter.

Bergwetter

Am Sonntag bleibt es inneralpin und im Süden länger schön, sonst ziehen mit ungemütlich auffrischendem Wind aus Nordwesten dichte Wolken auf. Sonntagabend und -nacht fällt in den zentralen und vor allem östlichen Voralpen stellenweise wenig Schnee, überm Alpenkamm kommt stürmischer Nordwestwind, in den Südalpen böiger Nordföhn auf. Im Norden deutlich kälter als am Samstag:

Mittagstemperatur Alpennordseite:
---------------------------------
1500m 3°C
2000m 0°C
2500m -3°C
3000m -5°C
3500m -8°C

Am Montag bessert das Wetter wieder mit Sonne im Süden und Westen, aber noch länger Wolken im Osten. Auch der starke Nordwind über den Alpen und im Süden lässt rasch wieder nach.
Danach setzt sich erneut weitgehend trockenes und ruhiges, aber nicht mehr so mildes Hochdruckwetter durch.