Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Radar

Radar Schweiz Radar SchweizRadar Schweiz

Niederschlag

Niederschlag Schweiz

Strömung

Strömung Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Mit einer nördlichen Höhenströmung werden vom Nordmeer kalte Luftmassen bis nach Nordafrika transportiert. Somit geht es auch bei uns mit der wechselhaften und langsam wieder kälteren Wetterlage weiter. In den kommenden Tagen bildet sich über dem zentralen Mittelmeerraum ein kräftiges Tiefdruckgebiet, welches bis zur Wochenmitte auch unseres Wetter beeinflusst.

Wetter heute

Am Sonntagnachmittag lassen die kräftigen Niederschläge am Jura langsam nach. Es gibt in Folge längere trockene Abschnitte, mit weiteren Schauern muss aber gerechnet werden. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 700 und 900 Metern. In den zentralen und östlichen Voralpen setzen sich ab Mittag auch hier feuchte Luftmassen durch. Die Schneefallgrenze liegt zunächst bei 900 (Westschweiz) bis 1300 (Alpen und Ostschweiz) Metern, sinkt bis zum Abend aber allmählich bis auf 700 Meter ab. Dazu weht in den Bergen zunächst starker bis stürmischer Südwestwind, der aber im Tagesverlauf rasch nachlässt. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 3 bis 7 Grad beidseits der Alpen. Frostig bleibt es nur oberhalb von 1400 Metern.

In der Nacht fallen weitere Schneeschauer bis auf 700 Meter. Dabei lässt die Intensität meist deutlich nach, nur entlang der Voralpen sind noch weitere stärkere Schneeschauer möglich. Die Temperaturen sinken auf 2 bis -1 Grad im Norden, im Goms und Engadin werden -5 bis -9 Grad erwartet. Im Süden ist mit 4 bis -2 wenige kalt. Dazu weht meist schwacher Wind aus West bis Nordwest.

Aussichten

Am Montag dreht die Höhenströmung auf Nord und mit einem Italientief ziehen im Süden Schnee-, unterhalb von 500 bis 800 Meter Regenwolken auf. Auf der Alpennordseite wird es nasskalt mit aufkommender Bise und Schneeschauern bis rund 500 Meter herab, darunter fällt meist Regen oder Schneeregen bei Temperaturen zwischen 3 (Voralpen) und 7 (Genfersee, Zentralwallis, Hochrhein) Grad.
In der Nacht ist es weiter trüb mit Schneeschauern bis in tiefe Lagen, vor allem entlang des Jura und der Voralpen. Sonst ist es überwiegend trocken, bei frostigen Temperaturen besteht aber die Gefahr von gefrierender Nässe. Die Temperaturen gehen auf 1 bis -3 Grad im Norden zurück. Im Süden ist es trocken und gebietsweise aufgelockert bewölkt bei Tiefstwerten von -3 Grad am Alpenrand und 4 Grad im Südtessin.

Der Dienstagmorgen bringt entlang der Voralpen und Alpen noch etwas Neuschnee. Ab Mittag ist es aber auch hier trocken und zwischendurch kommt die Sonne besser durch. Im Süden ist es mit mässigem Nordföhn ganztags freundlich und bis zu 13 Grad warm, südlich der Riviera wird es am sonnigsten. Im Norden erreichen die Temperaturen mit ungemütlich böiger Bise 0 bis 6 Grad. In der Nacht auf Mittwoch ist es wechselnd bis stark bewölkt, aber meist trocken. Schwache Schauer sind selten und bringen nur wenig Schnee. Die Temperaturen gehen auf 0 bis -3 Grad zurück. Im Südtessin werden 1 bis 3 Grad erwartet.

Am Mittwoch ist es trocken und neben dichteren Wolken gibt es auch kurze sonnige Abschnitte. Dabei ist es trocken. Im Süden gibt es ab Mittag aus dichteren Wolken schwache Regen- und Schneefälle. Die Schneefallgrenze liegt bei 700 bis 800 Metern. Die Temperaturen steigen mit West- bis Südwestwind im Norden auf 1 bis 5 Grad, im Süden auf 2 (Alpenrand) bis 10 (Südtessin) Grad.

Bergwetter

Am Jura gibt es am Nachmittag Schauer, oberhalb von 700 bis 900 Meter fällt Schnee. Auch an den Voralpen und in den Alpen wird es zunehmend nass. Schnee fällt hier oberhalb von 1000 bis 1500 Meter, die Schneefallgrenze sinkt bis am Abend gegen 800, örtlich bis 700 Meter.

Mittagstemperatur Alpennordseite:
---------------------------------
1500m -1°C
2000m -5°C
2500m -7°C
3000m -9°C
3500m -12°C

Am Wochenbeginn ist es mit Nordwind wechselhaft mit Schnee- und Regenschauern im Norden und aufkommenden Schnee-, unterhalb von 800 bis 500 Metern Regenfällen am Alpensüdhang. Der Dienstag bringt mit böiger Bise an den östlichen Voralpen Stauwolken und etwas Neuschnee. Am Jura und vor allem am Alpensüdhang kann sich in nördlicher Strömung die Sonne besser durchsetzen. Am Mittwoch ist es meist trocken, wenn auch kaum sonnig. Am Nachmittag sind in den Südalpen schwache Schneeschauer möglich.