Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Wetter Schweiz

Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Solothurn Wetter Bern Wetter Waadt Wetter Waadt Wetter Deutschland Wetter Freiburg Wetter Waadt Wetter Schaffhausen Wetter Thurgau Wetter Freiburg Wetter Obwalden Wetter Basel-Landschaft Wetter Nidwalden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Appenzell Ausserrhoden Wetter Obwalden Wetter Waadt Wetter Appenzell Innerrhoden Wetter Österreich Wetter Freiburg Wetter Luzern Wetter Zürich Wetter Liechtenstein Wetter Solothurn Wetter Wallis Wetter Zug Wetter Basel-Landschaft Wetter Aargau Wetter Genf Wetter Nidwalden Wetter Schaffhausen Wetter Glarus Wetter Neuenburg Wetter Bern Wetter Frankreich Wetter Tessin Wetter Graubünden Wetter Schwyz Wetter Italien Wetter Thurgau Wetter Uri Wetter Deutschland Wetter St. Gallen Wetter Jura
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
 
controls Abspielen
Zeitskala Bitte ziehen
highlightMap Basel BaselBasel Bern BernBern Chur ChurChur Genf GenfGenf Lausanne LausanneLausanne Locarno LocarnoLocarno Luzern LuzernLuzern Neuchâtel NeuchâtelNeuchâtel St. Gallen St. GallenSt. Gallen Schaffhausen SchaffhausenSchaffhausen Sion SionSion Vallorbe VallorbeVallorbe Zürich ZürichZürich St. Moritz St. MoritzSt. Moritz © by MeteoGroup © by MeteoGroup Zeitzone: Europe/Zurich Zeitzone: Europe/Zurich

Wolken

Wolken Schweiz

Wolken-Niederschlag

Wolken-Niederschlag Schweiz

Strömung

Strömung Schweiz

Allgemeine Wetterlage

Am Rande des Spanientiefs GREGOR dreht am Sonntag der Höhenwind auf Nordost und bringt vorübergehend kühlere Luftmassen aus Skandinavien in die Schweiz. Nächste Woche stellt sich mit schwachem Hochdruckeinfluss verbreitet frühlingshaft warmes, aber nicht ganz stabiles Wetter ein.

Wetter heute

Mit schwacher Bise und Nordwind über dem Alpenkamm wird der Sonntag wechselhafter. Meist überwiegen die Wolken und besonders am Morgen fällt im Westen und vor allem Süden noch Regen bei einer Schneefallgrenze von 1100 (Jura) bis 1600 (Tessin) Metern. Am Nachmittag bleibt es meist trocken und vom Genfersee über das Wallis bis ins Oberengadin sowie am Nordrand der Schweiz gibt es ein paar Sonnenstunden. Die Temperaturen steigen auf vorübergehend kühlere 8 (St. Gallen) bis 15 (Sion) Grad, im Tessin lokal bis auf 18 (Cresciano) Grad.

Auf Montag ziehen südlich vom Alpenkamm nochmals dichte Wolken mit Schauern auf mit Schwerpunkt gegen Mitternacht zwischen Simplon, Tessin und Misox. Sonst bleibt es trocken und von Nordosten her klart es immer mehr auf. Montag früh starten wir mit 7 (Le Bouveret) bis 1 (Frauenfeld) Grad frisch in die neue Woche. Im Engadin wird es bis -5 (Sils) Grad kalt, auch im Flachland ist in den Morgenstunden Bodenfrost möglich.

Aussichten

Der Montag startet mit dichten Wolken und letztem Regen zwischen Simplon, Tessin und Bergell. Über den Alpen weht vorübergehend leichter Südföhn, im Norden wird es mit schwacher Bise nach lokalen Wolkenresten verbreitet sonnig und trocken, in der Romandie ziehen hohe Wolken durch. Tagsüber stellt sich auch im Süden immer schöneres Hochdruckwetter ein bei Höchstwerten von wieder wärmeren 10 (Wassen) bis 19 (Steg/VS) Grad.

Der Dienstag bringt ebenfalls viel Sonnenschein für die ganze Schweiz. Am Nachmittag und Abend bilden sich besonders überm Jura und über den westlichen Voralpen kompaktere Quellwolken mit einzelnen Schauern, sonst bleibt es trocken. Mit schwachem Nordwind steigen die Temperaturen beidseits der Alpen weiter an auf 15 (Emmental) bis 20 (Hochrhein, Tessiner Riviera) Grad.

Am Mittwoch hält das überwiegend schöne und sonnige Wetter an, lokale Schauer aus Quellwolken am Nachmittag sind selten und beschränken sich auf die Voralpen. Die Temperaturen bleiben tagsüber auf frühlingshaftem Niveau zwischen 15 und 20, im Zentralwallis und im Süden sogar bis 23 Grad.

Donnerstag und Freitag werden sonnig und trocken mit Quellwolken jeweils nachmittags über den Bergen. Tagsüber werden 14 bis 20, in den Alpentälern und im Süden auch über 20 Grad erreicht. Die Nächte bleiben mit 10 bis 4 Grad ziemlich mild. Erst Freitagabend kündigt sich aus Westen eine Störung mit Regen an, die aufs Wochenende eine Wetterverschlechterung und leichte Abkühlung bringt.

Bergwetter

Heute Nachmittag sind die hohen Alpengipfel über den Wolken, in Graubünden ist es länger sonnig und auch im Wallis kann sie sich am Nachmittag durchsetzen.Abends und nachts folgen in den Südalpen nochmals Schauer. Die Temperatur geht mit Nordwind in allen Höhenlagen zurück:

Höchsttemperaturen Alpennordseite:
---------------------------------
1500m 3°C
2000m 0°C
2500m -1°C
3000m -4°C
3500m -7°C

Nächste Woche setzt sich nach letzten Schauern zuletzt auch im Süden schönes und wärmeres Frühlingswetter durch. Dienstag- und Mittwochabend sind über Jura und Voralpen einzelne Schauer möglich, sonst bleibt es trocken und die Nullgradgrenze steigt auf rund 2700 Meter. Freitagabend zieht vom Jura her eine Störung mit Regen und leichter Abkühlung auf und bringt übers Wochenende unbeständiges Wetter.