Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Warnlagebericht

Isobarenkarte Europa


Allgemeine Wetterlage

Ein Tief über Westeuropa steuert feuchte und labile Luft in den Alpenraum. Mit Annäherung einer Kaltfront steigt das Gewitterrisiko in der zweiten Tageshälfte markant an. In der Nacht auf Dienstag verlagert das Tief sein Zentrum Richtung Oberitalien und sorgt besonders in Teilen der West- und Südschweiz für intensiven Dauerregen.

Gewitter, Regen und Schnee

Im Vorfeld einer Kaltfront kommt es ab dem späteren Vormittag im Jura und in den Westalpen zu ersten Schauern oder Gewittern. Im Laufe des Nachmittags bzw. gegen Abend ziehen von West nach Ost teils heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen durch.

Am Abend gehen die Gewitter mehr und mehr in ergiebigem Dauerregen über, besonders vom Berner Oberland und der Zentralschweiz über das Wallis bis ins Tessin. Bis Dienstagmittag sind in diesen Gebieten verbreitet 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter Regen möglich, stellenweise auch mehr. Aber auch sonst ist es in den Voralpenregionen nass mit verbreitet mehr als 30 Litern pro Quadratmeter innert 24 Stunden. Da die Böden mit Wasser gesättigt sind, erhöht sich die Gefahr von Überflutungen und Erdrutschen. Kleinere Bäche und Flüsse können stark anschwellen und über die Ufer treten.

Sturm

Keine Warnungen aktiv

Warnlage Aussichten

SturmRegen/SchneeGewitter
Dienstag 29.07.2014-bis Mittag von der Alpensüdseite bis in die West- und Zentralschweiz intensiver Regen möglich-
Mittwoch 30.07.2014-an den östlichen und zentralen Voralpen ab dem Abend starker Regen möglich-
Donnerstag 31.07.2014-bis Mittag an den zentralen und östlichen Voralpen sowie in Nordbünden kräftiger Regen möglich-

Werner Verant, 28.07.2014