Wetter-Suche

Ort, PLZ oder Land

Unwetterwarnungen

Add to iGoogle

Unsere Unwetterzentralen

Warnlagebericht

Isobarenkarte Europa


Allgemeine Wetterlage

Nach vorübergehender Wetterberuhigung am Sonntagnachmittag und -abend erreicht uns am Montagmorgen ein Schwall feuchter und weniger kalter Meeresluft aus Nordwesten. Anschliessend setzt sich schwacher Hochdruckeinfluss vor allem im Westen udn Süden durch. Donnerstag bis Samstag erfassen neue Störungen die Nord- und Ostschweiz mit zunehmend milder Meeresluft, erst ab Heiligabend stellt sich ruhigeres Hochdruckwetter ein.

Gewitter, Regen und Schnee

Ab Samstagmittag ist vor allem längs der Voralpen immer wieder mit stärkerem Schneefall zu rechnen (Nordweststau). Dabei kommen oberhalb von etwa 600 Meter Neuschneemengen zwischen 10 und 20 cm, ab 1000 Meter zwischen 15 und in prädestinierten Lagen (Muotatal) lokal über 40 cm in 24 Stunden zustande. Sonst auf der Alpennordseite verbreitet Schnee- und Eisglätte, in tiefen Lagen auch Schneematsch mit Glättegefahr!
Sonntagmittag lassen die Schneeschauer auch ganz im Osten (Prättigau) nach.

Am Montagmorgen folgt aus Norden/Nordwesten erneut Schneefall: anfangs verbreitet bis ins Flachland und in den Nordalpen erneut kräftig mit warnrelevanten Neuschneemengen. Tagsüber kann sich in der Westschweiz und im Mittelland unterhalb von 600 Metern Regen dazumischen. Bis Montagabend kommen über 600 Meter erneut 5 bis 15 cm, ab 1000 Metern 15 bis 25 cm (Berner Oberland, Zentralschweiz) dazu. Montagnacht lassen die Schneefälle auch im Osten wieder nach.

Sturm

Von Sonntagnacht bis Montagnachmittag kann der starke Nordwestwind in den Hochlagen der Berner und Walliser Alpen lokal Böen um 100 km/h erreichen.

Warnlage Aussichten

SturmRegen/GewitterSchnee
Montag 18.12.2017Hochlagen Alpen: lokal Böen um 100km/h möglich-Nordalpen: oberhalb 500-700m 5-25cm Neuschnee in 12h möglich
Dienstag 19.12.2017---
Mittwoch 20.12.2017---

Joachim Schug, 17.12.2017